Fotos wie edle Gemälde

Walter&Hans

 

Hans G. Lauth und Walter J. Pilsak sind Könner der Fototechnik ”Lichtmalerei”

Von Ulla Britta Baumer

Waldsassen. Blüten, Bäume und Landschaften verwandeln sich in mystische Szenerien, sobald Hans G. Lauth aus Wiesau und Walter J. Pilsak aus Waldsassen zu ihren Fotokameras greifen und hinaus in die Natur gehen. Schon seit einigen Jahren experimentieren die beiden Fotografen mit der sogenannten “bewegten Kamera”. “Je nach Motiv wird die Kamera während der Belichtung in unterschiedlicher weise bewegt”, erklärt Hans G. Lauth, was es damit auf sich hat. Dabei fusioniert hier die Kunst der Fototechnik mit dem Zufallsprinzip: Kein Foto gleicht dem anderen, jedes Motiv ist ein Unikat für sich. Die so entstandenen Fotos zeigen Augenblicke, wie sie mit dem menschlichen Auge nicht wahrnehmbar, aber dennoch real sind. Dank der digitalen Fototechnik kann der Betrachter in die Zeitlosigkeit der Dinge eintauchen, in Ruhe die “Ewigkeit des Augenblicks” genießen und seine eigene Philosophie in diese Lichtmalereien hineininterpretieren. Blüten, Bäume und Landschaften sind im Café LebensArt im Ober- und Untergeschoß auf den Fotos von Lauth und Pilsak zu sehen. Und obwohl die beiden Fotografen die gleiche Technik anwenden, ist deutlich die individuelle Auslegung der Lichtmalerei in ihren Werken erkennbar. Während Hans G. Lauth als Motive häufiger Bäume und den Wald nutzt, sind Pilsaks Fotos eindeutig aus der blühenden, bunten Blumenwelt entstanden. Eines haben beide Betrachtungsweisen gemeinsam: die Lichtmalerei der beiden Künstler lässt die Mystik, das Märchenhafte unserer schönen Natur durchdringen, entführt den Betrachter in eine visionäre Traumwelt. Impressionismus mit der modernen Kamera hat seine Reize. Man sollte sich Zeit lassen beim Betrachten von Lauths und Pilsaks lichten Darstellungen. Die Ausstellung kann noch bis 15. Februar zu den normalen Öffnungszeiten des Café LebensArts besichtigt werden. Wer mehr von den beiden Künstlern (die außerdem Mitglieder der Fotofreunde Tirschenreuth sind und sich auch der Lyrik und Schriftstellerei verschrieben haben) erfahren möchte, kann dies auf der Homepage www.pilsak.de oder www.grenzlauthe.de. (Foto: Walter und Hans, Fotoautor: grenzlauthe.de)

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Prosa / Kurzgeschichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>